Wiechmanns Haustiere
    Startseite    Impressum
Intellagama lesueurii - Australische Wasseragame

Anfang August 2014 habe ich drei etwa ein Jahr alte australische Wasseragamen (Intellagama lesueurii; bis 2012 Physignathus lesueurii) direkt bei einem norddeutschen Züchter erworben.
Die Tiere hatten eine Gesamtlänge von ca. 30 cm und ein Gewicht von 32g, 39g und 44g.
Die Geschlechter konnte man noch nicht unterscheiden.

Drei Jungtiere der Australischen Wasseragame am 28.08.2014.
Die drei Wasseragamen am 23.August 2014.

Die drei australischen Wasseragamen am 13.09.2014.
Die Tiere (13.September 2014) bekamen täglich betäubte Grillen auf Löwenzahn-Salat und Grashüpfer. Die Grillen wurden immer mit "herpetal Complete Terrarium" eingestäubt.
Am 21.09.2014 hatten sie eine Gesamtlänge von 35,5 - 37,5 cm und ein Gewicht von 56g, 70g und 83g.

Terrarium der australischen Wasseragamen am 12.10.2014.
Das Terrarium hatte eine Größe von 110 * 90 * 85 cm (B * T * H).
Die Ausstattung bestand aus einer Buddelkiste (40 * 40 * 20 cm), einem Wasserbecken (60 * 20 * 12 cm) mit einem Wasserstand von ca. 8 cm, einigen Pflanzen und Klettermöglichkeiten.
Die Beleuchtung erfolgte mit einer Vollspektrum Leuchtstofflampen (T8; 36W; 965) und für die Wärme-/Licht-Insel wurde eine "Lightstorm 70 HID" verwendet. Da das Terrarium direkt neben einem Ostfenster liegt, profitiert es ganz erheblich vom natürlichem Licht.

Bauchseite der australischen Wasseragamen am 19.10.2014.
Am 19.10.2014 hatten sie eine Gesamtlänge von 40,0 - 42,5 cm und ein Gewicht von 82g, 103g und 116g erreicht.
Die Bauchunterseite war bei allen drei sehr ähnlich gefärbt und gezeichnet. Ein Geschlecht konnte ich weiterhin nicht eindeutig erkennen.

Wasseragamen (Intellagama lesueurii) am 19.12.2014, kurz vor der Winterruhe.
Am 22.12.2014 hatten sie eine Gesamtlänge von 48,0 - 49,5 cm und ein Gewicht von 156g, 182g und 202g erreicht.
Vom 24.12.2014 - 28.02.2015 wurden die Tiere nicht gefüttert und das Licht ausgeschaltet. Die Temperaturen lagen in dieser Zeit zwischen 18 und 22 Grad. Bei Tageslicht waren alle drei meist zu sehen (nicht in der Buddelkiste).

Wasseragamen (Intellagama lesueurii) nach der Winterruhe:
Nach der zweimonatigen Winterruhe bei relativ hohen Temperaturen hatten die Tiere kaum abgenommen.
Am letzten Tag der Winterruhe(28.02.2015) hatten sie ein Gewicht von 150g, 177g und 198g und somit nur 4 - 5g verloren.

Wasseragame (Intellagama lesueurii) beim Fressen am 28.03.2015.
Hier eine Agame beim Fressen am 08.03.2015.

Wasseragamen (Intellagama lesueurii), das neue Terrarium
Am 05.04.2015 bezogen die drei Wasseragamen ein neues Terrarium. Dieses hat eine Grundfläche von 125 * 225cm (B * T) und eine Höhe von 45 - 180 cm.
Die Ausstattung besteht aus einer Buddelkiste (70 * 60 * 30 cm), einem Wasserbecken (80 * 50 * 30 cm) mit einem Wasserstand von ca. 20 cm, einigen Pflanzen und Klettermöglichkeiten.
Die Beleuchtung erfolgte mit einer Vollspektrum Leuchtstofflampen (T8; 36W; 965) einer Hochvolt-Halogenlampe (PAR30 75W) und einer "Osram VITALUX 300W". Da das Terrarium direkt neben einem Schrägdach-Südfenster liegt, profitiert es ganz erheblich von natürlichem Licht.

Im neuen Terrarium:
. Die Bauchunterseite aller Tiere zeigt weiterhin eine hell-orange Farbe und es sind keine Geschlechtsunterschiede zwischen den drei Tieren zu erkennen (25.05.2015).
Die kleinste Agame (links) hat am 16.04. und 25.05.2015 jeweils fünf wabbelige Eier in die Buddelkiste gelegt.
Vom 30.11.2015 - 04.02.2016 wurde eine Winterruhe identisch zu 2014/2015 durchgeführt.
Am 05.02.2016 hatten die Drei eine Gesamtlänge von 59,0 - 62,5 cm und ein Gewicht von 288g, 363g und 365g erreicht.
2016 gab es dann drei Gelege 25.03.2016-7 Eier; 29.03.2016-6 Eier und 02.05.2016-6 Eier. Gelegt wurden diese von zwei der drei Tiere.

Alle drei Agamen sind Weibchen.

Freilandterrarium + Männchen (Intellagama lesueurii)
Ein wesentlicher Grund für die Wahl der australischen Wasseragame ist die Möglichkeit zur längeren Haltung in einem Freilandterrarium.
Am 28.06.2016 konnten meine Tiere das erste mal direktes Sonnenlicht im Freilandterrarium genießen.
Kurz zuvor (19.06.2016) habe ich das kleinste Weibchen gegen ein etwa gleichaltriges nicht näher verwandtes Männchen getauscht.

Freilandterrarium - 1
Das Freilandterrarium hat eine Grundfläche von 256 * 156cm (B * T) und eine Höhe von 180 - 210 cm.
Es ist im unteren Teil umlaufend mit glasfaserverstärktem Polyester (GFK) verkleidet, der 50 cm in den Boden reicht. Auf der Südseite ist dieser 50 cm hoch und auf den anderen drei Seiten 100 cm hoch. Darüber ist Drahtgitter feuerverzinkt und punktgeschweißt mit einer Maschenweite von 12x12 mm angebracht.
Auf der Nord-, West- und Ostseite sind abnehmbare Holzrahmen mit PET Verglasungsfolie angebracht. Diese hängen an jeweils vier Stockschrauben und können je nach Witterung schnell abgenommen oder angebracht werden.
Bei Temperaturen ab 25 Grad und viel Sonnenschein wird zusätzlich ein Sonnenschutz angebracht. Die Sonne kann von 07:00 - 19:00 Uhr das Terrarium ganz oder teilweise erreichen.

Freilandterrarium - 2
Der Holzrahmen mit PET Verglasungsfolie auf der Ostseite wird nur bei Tageshöchsttemperaturen unter 22 Grad angebracht.

Freilandterrarium - das Dach
Das Regenwasser von 2/3 der Dachfläche wird über diese Dachrinne in den darunter liegenden Teich geleitet.

Freilandterrarium - Ausstattung
Die Ausstattung besteht aus einem 150-Liter Gartenteich, Ästen, Pflanzen (Himbeeren, weil diese schon da waren) und einem Versteckplatz.

Freilandterrarium - Versteckplatz
Der Versteckplatz ist zu 3/4 versenkt und nach oben isoliert, damit die Temperatur darin nicht über 27 Grad steigt.
Seit Anfang 2016 lebt ein Laudakia stelio Weibchen mit den Wasseragamen zusammen. Mit seinen Schwestern wollte es sich nicht mehr vertragen. Die gemeinsame Haltung mit den Wasseragamen ist problemlos.

Freilandterrarium - Teich
Beim Teich war es mir sehr wichtig, ein Modell mit umlaufenden Rand zu wählen. Damit ist ein problemloses Verlassen für die Agamen möglich.

Freilandterrarium - Weichen (Intellagama lesueurii)
Meine beiden verbliebenen Weibchen am 09.07.2016.

Freilandterrarium - Morgensonne 09:00
Nachdem die Nachttemperaturen auf 13 Grad gefallen sind, ist die Morgensonne (09:00 Uhr) sehr willkommen.

Freilandterrarium - Mittag
Zur Mittagszeit wird dann eher der Schatten gesucht.

Schau mir in die Augen
Schau mir in die Augen.

nach oben         zurück zur Startseite

Wiechmanns Haustierseite
aH